Die Polarlichtjagd war erfolgreich!

Heute sind wir schon früh aufgestanden, um unsere Koffer zu packen, für unsere Weiterreise nach Andenes. Direkt nach dem Frühstück besuchten wir die Eismeer-Kathedrale, die nördlichste Kathedrale der Welt. Das schöne Wetter nutzten wir direkt, um mit einer Gondel auf einen Berg zu fahren, um von dort die Aussicht über das verschneite Tromsø zu genießen. Trotz der eisigen Temperaturen konnten uns die Sonnenstrahlen aus dem auf dem Berg gelegenem Café locken. Im Fisherman's home haben wir uns noch kurz gestärkt und brachen dann auf nach Andenes. Mit einer kleine Propellermaschine, die wir fast ganz für uns allein hatten, flogen wir nach Evenes. Anschließend ging es mit dem Mietwagen Richtung Andenes. Auf der 3,5 stündigen Tour konnten wir nach dem Sonnenuntergang schon die ersten Polarlichter beobachten. Auch wenn sie sich anfangs nur zaghaft zeigten, konnten wir im Laufe des Abends, nachdem wir unsere neuen Heime bezogen hatten, das atemberaubende Naturschauspiel der Polarlichter zur Genüge bestaunen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    ASim (Donnerstag, 23 Februar 2017 23:01)

    Wirklich beeindruckend. Die Lichter sind weit größer als ich mir das vorgestellt habe. ��

  • #2

    www (Montag, 04 September 2017 17:45)

    nieniedowidzenie

  • #3

    dziwki (Montag, 04 September 2017 17:51)

    solczanka

  • #4

    seks randki (Dienstag, 05 September 2017 10:47)

    korodując

  • #5

    kurwy w okolicy (Freitag, 08 September 2017 18:53)

    niebełcący

  • #6

    oferty gejów (Mittwoch, 13 September 2017 14:44)

    Falstaff

  • #7

    sex telefon mamuśki (Donnerstag, 14 September 2017 21:17)

    mdławiej

  • #8

    sextelefon (Freitag, 20 Oktober 2017 14:51)

    półmiękko